Mini geht immer


Während ich gestern in meinem Bericht über das erste Kreativsüchtig Magazin 
darüber schrieb, daß ich lieber mit dem Blick nach vorn,
als zu sehr mit der Vergangenheit verknotet lebe,
mußte ich darüber nachdenken, daß diese Aussage schon irgendwie
im Widerspruch zum schönsten Hobby der Welt steht, oder?
;-)

Ich meine, diese ganzen Fotoalben, Scrapbooks, das Memorykeeping,
wie das so lustig in Scrapperdeutsch heißt,
ist ja tatsächlich das Herstellen von Erinnerungskonserven -
und ich mag besonders die kleinen Dosen...

danipeuss Monatskit Januar 2018

Aber ich kann nicht anders!
Diese knuffigen kleinen Dinger haben mich auch nach Jahren
immernoch fest im Griff.
Ich liebe es, sie überall im Haus zu verteilen
und noch wundervoller ist es, wenn ich den Nachwuchs hin und wieder
auf der Fensterbank sitzend inmitten einem Berg kleiner Alben erwische.
<3

Crate Paper Embellishment

Fotoalbum aus Karton

Minibook danipeuss Januar 2018

Kleine Momente in kleinen Alben,
für mich passt das einfach perfekt!

Dieses Mini hier ist mit dem dp-Januarkit entstanden.
Eine papiergewordene Spielerei.
Wenn ich nämlich nicht plane, eine Anleitung, ein Video oder irgendwas zu verzapfen,
bastele ich einfach völlig unverkopft  drauf los
ohne vorher eine Idee zu haben, wie es am Ende aussehen wird.

Minibook mit dem Januarkit

Minialbum Scrapbooking danipeuss

Minibook Crate Paper

Cactus Patterned Paper

Bei diesem Mini zum Beispiel wollte ich einfach nur mal ausprobieren,
ob die Kombination Cardstock-Buchleinen ohne weitere Pappe
für eine Fadenbindung, von der ich zu dem Zeitpunkt noch keine Ahnung hatte,
wie sie denn wohl aussehen sollte, stabil genug ist.
Der Rest hat sich dann einfach ergeben.

Scrapbooking Kit Club

Innenseiten mit Fadenbindung


Auf den Fotos seht Ihr Paul, wie er superstolz alleine ein Eis isst.
Aufgrund seiner Behinderung kann er Dinge nicht sehr gut festhalten,
oft fallen sie ihm nach kurzer Zeit einfach aus der Hand.
Allerdings scheint eine Eiswaffel da ein geeignetes Therapiegerät zu sein -
ob ich meine Bofrost-Rechnung bei der Krankenkasse einreichen kann?
*gröhl*

Auf jeden Fall war das ein besonderer Moment,
der doch auf jeden Fall wert ist, aufgehoben zu werden, oder?

Und die Welt braucht sowieso mehr Minis!!
:-)


Crop in den... äh... März?


Hey, Ihr Lieben!
An dieser Stelle leicht verspätet,
aber deshalb nicht weniger von Herzen,
ein frohes neues Jahr für Euch!

Die letzten Wochen war es hier auf dem Blog irgendwie viel zu ruhig,
aber wie das bei mir meist der Fall ist,
bedeutet das mal wieder, daß im Hintergrund so Einiges am köcheln ist...

Zum Beispiel die Vorbereitungen für den Crop in den Mai,
der in diesem Jahr passenderweise im März stattfindet.
:-)


Am 17. und 18. MÄRZ
startet die große Sause wieder in Quickborn,
direkt nördlich von Hamburg an der A7.

Und wer wissen möchte, was Euch dort erwartet,
der schaut am besten einmal in diesen Beitrag vom letzten Jahr.
Aber ich warne Euch -
akutes Cropweh kann nicht ausgeschlossen werden...

Ein paar Plätze haben wir noch zu vergeben.
Bei Interesse schickt einfach eine Mail an
crop(ät)kreativsuechtig.de
und wir schicken Euch die Infos zur Party per Mail zu.

 


Layouts ohne Patterned Paper...

{WERBUNG}
 
...das war die Herausforderung, die ich Ende November
den Mädels beim Scrappies Wochenende in München gestellt habe.
;-)

Ich weiß, ich erwähnte das schonmal,
aber ich muß einfach noch einmal loswerden,
wie wohl ich Nordlicht mich da unten bei den Bayern fühle!
Die Mädels sind klasse - als würde ich schon immer dazu gehören.
Das ist, was meinen Job so unglaublich toll macht.
<3

Aber ich wollte vom Layout-Workshop berichten.
Ein Mini gab es natürlich auch.
Doch jetzt erst Layouts.
In echt!

Klartextstempel, Distress Inks, Cardstock



Das Thema war eigentlich "DIY Embellishments",
aber es hat sich dann in der Vorbereitung ein bißchen ausgewachsen,
so, daß ich letztendlich ein für meine Verhältnisse sparsames Kit dabei hatte
und das Thema fast "DIY Alles" hätte heißen können...
*lach*
Dafür hatte ich dann Werkzeug im Gepäck,
das alle benutzen und ausprobieren konnten.
Ich liebe es, bei den Kursen die Leute dazu zu animieren,
die eigene Komfortzone zu verlassen,
Dinge zu testen und zu vergleichen oder mal zweckfremd zu benutzen.

Für das #machen-Layout haben wir Papierrosetten gefaltet,
die kleinen Wortsticker selbst gemacht
und einen Winter-Schnee-Stempel dazu mißbraucht,
den Hintergrund auf weißem Cardstock zu gestalten.

Creative Depot, DIY Embellishment, WOW Embossing



Beim zweiten Layout haben wir gelernt,
daß Embossingpulver und Embossingpulver völlig verschiedene Dinge 
und auch Fön und Fön nicht zwingend identisch sind...
;-)

Der Hingucker hier sind natürlich die zur Deko verwendeten Fadengrafiken.
Die Stanzen dafür hat uns das Creative Depot zur Verfügung gestellt.
Danke, liebe Marion, für Deinen spontanen und superschnellen Support!!
Die Mädels waren wirklich schwer begeistert.

Und so haben alle gesessen und gewickelt und probiert.
Das hat so viel Spaß gemacht!

Embossing, Tags, Hidden Journaling



Die Stempel, die wir hier für die Tags verwendet haben,
kommen ebenfalls vom Creative Depot.
Ich liebeliebeliebe die  kleinen Ankerchens!!!
<3
Man ist doch im allgemeinen auch viel zu wenig am Hafen!

Stanzen, DIY Embellishments, clean



Beim letzten Layout wurde wieder gestanzt.
Sowohl Turmbauten als auch Intarsienarbeiten 
sind hier als Techniken zum Einsatz gekommen.

Und Sterne gehen sowieso immer...
;-)

Und für alle, die südlich der Elbe zu Hause sind:
Im Juni komme ich wieder nach München.
*freu*





Ein Wochenende in Paris...


...ist natürlich viel zu wenig für diese tolle Stadt,
aber als verspätete Festivität zu unserem zehnten Hochzeitstag
kam einzig der legendäre Ort der Liebe für mich infrage
und die Brut ist noch nicht alt genug,
als daß wir länger als ein paar Tage ohne sie reisen wollen würden,
will sagen, die dafür zur Verfügung stehenden Babysitter
wären vermutlich dann auch direkt verschlissen...





Wie auch immer.
Wir haben auch die kurze Zeit dort genossen,
uns wie richtige Touris gegeben,
mit dem Cabriobus auf cosmopolitischer Fotosafari,
die berühmten Kirchen besucht,
die Seine beschippert
und Café und Vin Rouge in den Brasserien genommen.





Und selbstverständlich haben wir den Turm besehen,
von drumrum und unten und sogar von oben,
trotz Höhenangst und Mißtrauen zur Beförderungstechnik.
Der Tour ist ein Koloss
und absolut beeindruckend.




Gerne hätte ich noch mehr vom "richtigen" Paris gesehen.
Eine liebe Freundin hat vor Jahren eine Weile dort gelebt
und die Beschreibungen aus ihren Briefen sind natürlich nicht konguent
mit dem, was wir auf der Touristen-Route so sehen konnten.
Einen kleinen Abstecher ins Künstlerviertel haben wir uns erlaubt
und in einem kleinen Park abseits vom Rummel
echte Einheimische in freier Wildbahn beobachten können... 
;-)




Was mich mindestens erstaunt, wenn nicht gar schockiert hat,
war der Verkehr in dieser Stadt!
Ich hatte nicht das Gefühl, daß es selbstverständlich ist,
eine Autofahrt dort zu überleben...




Natürlich habe ich während der zwei Tage vor Ort
viele Fotos gemacht -
ich brauche ja schließlich auch was zum Verscrappen,
meine Art des Souvenirs...




Ein (winzig kleiner)  Teil davon ist bereits in ein Album gewandert,
das ich genau zu diesem Zwecke schon vorbereitet hatte.
Die Anleitung dazu findet Ihr im Kreativsüchtig Magazin
und wenn Ihr einfach einmal gucken mögt,
schaut Euch doch gerne dieses Video an.


Ach, man sollte viel mehr reisen...


Der leiseste Workshop ever...


Ist das denn die Möglichkeit, 
daß ich hier jetzt drei Wochen lang keinen Ton von mir gegeben habe?
Dabei ist doch so viel passiert.
Erzählenswertes.
Spannendes.
Lustiges.
Das echte Leben hat zwischendurch auch mal wieder zugeschlagen,
und das sogar irgendwie im wahrsten Sinne...
;-)

Aber alles zu seiner Zeit.
Ich muß mich noch ein bißchen sortieren.
Fangen wir mal mit dem Workshop am ersten Oktober an.

Watercolor Background

Beim BB Crop von Cathleen durfte ich einen Kurs geben.
Die Idee, mal etwas Anderes als Minialben zu machen,
kam nicht zwingend bei allen gut an,
weswegen ich mich dann am Ende doch eher
einer kleineren Gruppe Mädels gegenüber sah...

Unser Thema war jedenfalls Hintergrundgestaltung mit Wasserfarben
und ich mag diese Workshops eigentlich immer am liebsten,
weil weniger imVordergrund steht,
daß alle am Ende das gleiche Projekt durchgeturnt haben,
sondern jeder auch etwas lernt,
etwas Neues ausprobiert,
etwas selbst MACHT.

Rainbow Watercolor Background

Und nachdem wir dann noch eine halbe Stunde Theorie gemacht hatten,
ging es dann richtig los mit Pinseln, Klecksen, Tropfen und Stupfen.
Da wurde experimentiert und auch verworfen,
neue Materialien kennen gelernt,
Techniken erarbeitet.
Ganz ehrlich: das war ne Menge Input für relativ wenig Zeit!
Die Mädels waren echt klasse dabei.

Stencil and Watercolor Background

Aber eine Sache war total ungewöhnlich...
Die waren total konzentriert und leise!!!
*schlapplach*

Das hat mich am Anfang echt ein bißchen verunsichert,
denn hier bei uns in den Workshops läuft das immer etwas weniger diszipliniert.
Aber Cathleen hat mir versichert, daß das dort immer so wäre?!

Nebenan beim Crop wurde derweil geschnattert und geshoppt.
Einen Bericht und Bilder dazu findet Ihr hier bei Cathleen
Klickt Euch mal rüber!
<3

Nächstes Mal bringe ich dann aber ein Mini mit.
Versprochen.
;-)